Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schulzentrum
Blaufelden
Zur Startseite der Gemeinde Blaufelden

Volltextsuche

2020 - Grundgesetz

Grundgesetz & Grundrechte in schwierigen Zeiten

Soviel Zeit muss einfach sein: Die Abschlussklassen des Schulzentrums Blaufelden erhielten durch eine von der Schulleiterin initiierten Aktion viele Anregungen und Impulse zum Nachdenken über das Thema Grundgesetz und Grundrechte in einer schwierigen Zeit

Die unterrichtliche Auseinandersetzung mit der Bedeutung der Jahrestage einiger wichtiger historischer Ereignisse findet in der aktuellen Situation des Homescoolings und des stark eingeschränkten Präsenzunterrichtes derzeit sehr zum Leidwesen von Blaufeldens Rektorin Dorothea Seth-Bleninger nicht in einer entsprechenden und angemessenen Weise statt. Für die Schulleiterin Grund genug, eine "politische Aktion" zu starten, in der den Abschlussklassen vor dem Hintergrund des Kriegsendes vor 75 Jahren die Bedeutung des Grundgesetzes für die Demokratie und das freiheitliche Leben in Deutschland aufgezeigt werden sollte. Ist der 8. Mai 1945 ein "Tag der Befreiung" von der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus? 12 Jahre Diktatur, in denen Menschen willkürlich verhaftet, gefoltert und getötet wurden, nur weil sie ihre Meinung äußerten, ihren Glauben lebten oder sich zu einer anderen Lebenseinstellung bekannten? Jahre, in denen 6 Millionen Juden grausam ermordet wurden. Oder ist dieses Datum ein nach den Worten von rechtsgerichteten Kreisen  "Tag der absoluten Niederlage Deutschlands"? Diese Fragestellung thematisierten die beiden Geschichtslehrer Andreas Bischof und Manfred Kunz in einem Impuls gebenden Rollenspiel zum Auftakt der Aktion. Auch der derzeit herrschende Zwiespalt zwischen den für die Gesundheit der Bevölkerung notwendigen staatlichen Einschränkungen und dem legitimen Protest gegen diese Einschränkung der vom Grundgesetz garantierten Rechte sowie der Missbrauch durch radikale Gruppen wurden von den Pädagogen pointiert dialogisch beleuchtet. Bevor jede Schülerin, jeder Schüler ein Exemplar des Grundgesetzes geschenkt bekam, wandte sich Dorothea Seth-Blendinger mit einer sehr engagierten Ansprache an die Abschlussklassen. Die Schulleiterin betonte die Beutung des Grundgesetzes als Grundlage für ein Leben in Freiheit und Sicherheit. "Das Grundgesetz schützt unsere Freiheit, Gleichheit und Menschenwürde". Eindringlich appellierte die Rektorin an die Schülerschaft, diesen "großen Schatz" hoch zu halten und gegen jedwede radikalen Kräfte zu verteidigen. Sie rief dazu auf, die im Grundgesetz festgeschriebenen Werte und Haltungen als zukünftig "wache, kritische und demokratische Bürger zu verinnerlichen, hochzuhalten und vorzule

Weitere Informationen