Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schulzentrum
Blaufelden
Zur Startseite der Gemeinde Blaufelden

Volltextsuche

2019 - San-Turnier

Bestens vorbereitet für den Ernstfall

Erfolgreiche Teilnahme des Schulsanitätsdienstes am landesweiten DRK- Turnier in Schorndorf

Blaufelden/Schorndorf. – 5 Schulsanitäterinnen nahmen am 16.03.2019 am DRK- Turnier für Schulsanitätsdienst am Burg- Gymnasium in Schorndorf teil und belegten den 6. Platz

Für gewöhnlich leisten unsere Schulsanitäter und – sanitäterinnen Erste Hilfe bei Notfällen an internen Schulturnieren, bei Schulfesten am Schulzentrum oder während der Pausen in der Grundschule. Doch heute galt es, die erlernten und eingeübten Erste- Hilfe- Leistungen in einem landesweiten Turnier gegen Schultsanitätsteams aus ganz Baden- Württemberg unter Beweis zu stellen.

Daher traf sich die Turniermannschaft, bestehend aus Emily Brändle, Marie Feinauer, Clara Gutscher, Felicitas Lutz und Tessy Thier, sowie den beiden Ausbildern Stefan Bauder und Gerd Enzmann, am Samstag, den 16.03.2019, zu früher Stunde, um 06.30 Uhr, am Bahnhof in Crailsheim, um von dort aus den Weg zum Austragungsort, dem Burg- Gymnasium in Schorndorf, anzutreten.

Hier galt es für die Sanitäterinnen in ganztägigem Wettkampf, ihr Können an verschiedenen Stationen unter Beweis zu stellen. So wurden etwa die Erstversorgung eines, aus 3 Meter Höhe abgestürzten Jugendlichen mit Knochenbruch oder einer, im Technikraum mit der Bohrmaschine verunfallten Schülerin gefordert. Weiter musste eine, im Chemieunterricht verätzte Hand fachmännisch versorgt werden und eine Person mit Herzstillstand wurde mit Herzdruckmassage und einem Defibrillator „wiederbelebt“. Die letzte Herausforderung bestand aus einem Sportunfall, bei dem ein Spieler durch einen Kopftreffer eine Platzwunde erlitt und zusätzlich noch sein Bewusstsein verloren hatte, sowie dem Verursacher, der ob seiner Tat einen lebensbedrohlichen Schock erlitt. Zu guter Letzt warteten noch eine paar sanitätsuntypische Aufgaben auf die Gruppe, wie etwa „Entenfangen“ oder „Hüpfen nach Zahlen“. Aber auch diese Herausforderungen wurden gemeistert. So konnte sich am Ende das Blaufelder San-Team über einen wohlverdienten 6. Platz von 18 Mannschaften freuen und zufrieden die Rückreise nach Crailsheim antreten.

GEnz

Weitere Informationen