Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schulzentrum
Blaufelden
Zur Startseite der Gemeinde Blaufelden

Volltextsuche

2019 Zehnjähriges Jubiläum "Blühender Schulhof" mit der Gärtnerei Rüdenauer

"Hoher Besuch" bei der Jubiläumsfeier

Die Aktion "Blühender Schulhof", an der die Gärtnerei Rüdenauer zusammen mit dem Schulzentrum Blaufelden teilnimmt, feiert heuer sein zehnjähriges Jubiläum. Gemeinsam mit Schülern werden in der Gärtnerei Kübel bunt bepflanzt, auf dem Schulhof aufgestellt und von den "Nachwuchsgärtnern" gepflegt. Zur Jubiläumsfeier im Gewächshaus der Gärtnerei Rüdenauer konnte Gudrun Weiberle neben Schülerinnen und Schülern der Grundschule und der Erich Kästner-Schule auch den Schirmherr der Veranstaltung, den Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten, begrüßen.

Die geladenen Gäste fanden augenscheinlich Gefallen an den Programmbeiträgen der Schulkinder. Zweitklässler der Grundschule präsentierten zusammen mit ihren Lehrerinnen Elke Gottert und Dorothee Ikas eine Liebeserklärung an die Natur und die Blumen auf musikalische Weise in englischer Sprache: "I like the flowers". Kurze Gedichtbeiträge illustrierten die anschließende Übergabe des selbst gebastelten Blumenschmuckes. Trommelwirbel - jetzt hieß das Motto "Mange frei" für "das fliegende Klassenzimmer" der EKS. Zirkusdirektorin Janina Beyer präsentierte fliegende Bänder, waghalsige Balanceakte auf Bällen und Brettern sowie beeindruckende Jonglagen mit Bällen und Reifen. Den Beifall des Festpublikums hatten sich die jungen Artisten redlich verdient. Zu jeder Jubliäumsfeier gehört natürlich auch die eine oder andere Festrede. Rektor Klaus Hahnle führte in seiner Ansprache aus, dass auch die beste digitale Ausstattung der Schulen eine Erziehung mit allen Sinnen allenfalls unterstützen, jedoch nicht ersetzen könne. Der Rektor pries die großen und vielfältigen pädagogischen Möglichkeiten, die der Lernort Gärtnerei bietet. Bei Gudrun Weiberle bedankte sich der Schulleiter der EKS für die tolle Möglichkeit, Schülern wichtige Naturerfahrungen vor Ort bieten zu können. Mit einem Zitat von Erich Kästner, "Die Erde soll früher mal ein Paradies gewesen sein. Möglich ist alles. Die Erde könnte wieder ein Paradies werden. Alles ist möglich", mahnte Klaus Hahnle einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur an. Auch Christian von Stetten hielt in seiner Festrede ein Plädoyer für einen frühen Umgang mit dier Natur. Das Beispiel des Volksbegehrens in Bayern ist für den Bundestagsabgeordneten ein Indiz dafür, dass Fragen desr Umganga mit Flora und Fauna wieder eine wachsende Bedeutung in der Gesellschaft bekommt. Genug der Worte, jetzt ging´s ans Werk. Kinder, Lehrer, geladene Gäste, alle begaben sich anschließend zum fachfrauisch bzw. fachmännisch durch Gudrun Weiberle und Gärtner Andreas Ehrmann geführten Rundgang durch das bunte Blumenmeer der Gewächshäuser, wo sich jeder seinen Lieblingsblumenschmuck für die anschließende Bepflanzung aussuchen konnte. Die frisch, mit viel Liebe bepflanzten Blumenkübel werden nunmehr wieder die Schulhöfe schmücken. Nach so viel harter Arbeit schmeckten allen Beteiligten die leckeren Butterbrote mit Kräutern umso mehr.

maku    

Weitere Informationen