Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schulzentrum
Blaufelden
Zur Startseite der Gemeinde Blaufelden

Volltextsuche

2017 Verabschiedung Frau Nestele- Glemser

Eine Ära geht zu Ende - Ute Nestele-Glemser sagt "Adieu"

Nach über 25-jähriger Tätigkeit als Lehrerin am Schulzentrum Blaufelden wurde Ute Nestele-Glemser im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Mit kreativen Spielszenen und Ansprachen würdigten die Schulleitung und das Lehrerkollegium das "Lehrerinnenlebenswerk" der verdienten Pädagogin.

In ihrer Laudatio charakterisierte Rektorin Dorothea Seth-Blendinger Ute Nestele-Glemser als "unsere weise Frau", die bei vielen Anlässen wie Geburtstagen oder sonstigen Jubiläen sehr zur Freude der Beschenkten immer ein individuell zusammengestelltes Kräuter-Sträußchen nebst persönlicher Kommentierung überreichte. Auch im schulischen Alltag sei ihr Wissen stets von großem Nutzen gewesen. Ob Kopfweh, Magenschmerzen, Schul- oder sonstige Müdigkeit, die "Kräuter- und Gartenspezialistin" habe stets gewusst, welches Kraut dafür oder dagegen gewachsen ist. In der Lebensphilosophie von Ute Nestele-Glemser fand die Rektorin viele Parallelelen zum Denken der im 12. Jahrhundert lebenden Hildegard von Bingen, die mit ihrer Idee der Einheit und Ganzheit des Menschen, sein Eingebundensein in natürliche Kräfte und Rhythmen, die Ausgewogenheit von Seele, Leib und Sinnen bereits modernes Gedankengut formulierte. Diese Ganzheitlichkeit sei, so Dorothea Seth-Blendinger, auch das pädagogische Credo von Ute Nestele-Glemser. Das Wirken der scheidenden Lehrerin sei geprägt gewesen von deren Persönlichkeit, deren Engagement, deren Vertrauenswürdigkeit und deren Menschlichkeit. Die Rektorin schätzte an der angehenden Pensionärin ihre Flexibilität und ihre Bereitschaft, sich auch in neue Gegebenheiten einzuarbeiten. Sie habe sich stets für "ihre Kinder" stark gemacht, Elternkontakt gepflegt und Schulleben ermöglicht. Die Schulleiterin hob auch das Engagement und die aktive Beteiligung von Ute Nestele-Glemser am sozialem Leben der Gemeinde hervor. Aus dem Kollegenkreis wurde vor allem der Einsatz der Lehrerin für die Hauptschule gewürdigt. Mit viel Empathie und Engagement habe sich die "ideale Hauptschullehrerin" vor allem für die sozial Benachteiligten eingesetzt. Viele fruchtbare Impulse, die bis zum heutige Tage das Schulleben des Schulzentrums Blaufelden bereichern, habe Ute Nestele-Glemser mit angestoßen. Schulleitung und Kollegium bedankten sich bei der Lehrerin für deren Wirken an der Schule zum Wohle der Kinder und wünschten alles Gute für den Ruhestand.

maku  

Weitere Informationen